Suche
  • techloupe.de
  • Reviews, Unboxing & Videos rund um Tech
Suche Menü

Review + Gewinnspiel: Homewizard – Haussteuerung & Smart Home System

Homewizard – dein Smart Home System für alles!

Heute möchte ich euch mal etwas aus dem Bereich der Heimautomatisierung, also einer Möglichkeit wie ihr euer Zuhause noch smarter machen könnt, vorstellen. In diesem Fall spreche ich vom Hersteller Homewizard, der seinen Sitz in den Niederlanden besitzt und unter anderem seine Geräte in Deutschland vertreibt.

Neben meinem Review habt ihr aber noch die Möglichkeit ein Starter Kit von Homewizard zu gewinnen, damit auch ihr in den Genuss komfortabler Bedienung eures eigenen Heimes kommt.  Wie das Ganze funktioniert, lest ihr unterhalb meines Erfahrungsberichtes.

Homewizard ist schon seit etlichen Jahren im Bereich der Heimautomatiserung unterwegs und hat bis zum heutigen Tag seine Produktpalette stetig erweitert. Der Vorteil bei dieser Heimautomatiserung besteht darin, dass ihr es nicht nur mit Apples iOS oder Android steuern könnt, per Internet habt ihr zudem von jedem x-beliebigen Ort der Welt Zugriff auf eure installierten Komponenten.

Zudem kommuniziert Homewizard auf vielen Wegen und 868 Mhz Frequenz, sowie auf IP Basis), so dass es mit einer Vielzahl von Herstellern kompatibel ist. Eine Kompatibilitätsliste findet ihr unter anderem hier.

Der Start!

Zu Beginn benötigt ihr erst einmal ein Starterpaket, welches Homewizard in verschiedenen Optionen anbietet. So gibt es z. B. ein Starterpaket (Basispaket), dann ein Kit für Energiemanagment-, ein Signalisierungs- oder auch Wetter-Kit. Eins haben jedoch alle Pakete gemeinsam, die Homewizard-Basisstation.

Die Basisstation ist euer Herz der Anlage und wird zwingend benötigt, um mit den verwendeten Komponenten interagieren zu können. Diese ist nach wenigen Schritten eingerichtet und nachdem ihr ein Konto bei Homewizard angelegt habt, könnt ihr auch schon loslegen.

windsensor

Im zweiten Schritt solltet ihr euch natürlich die App für Android oder iOS herunterladen, da dies in Zukunft eure Schnittstelle für die eingebundenen Komponenten ist. Ich habe für meinen Erfahrungsbericht drei Auf- und Abschalter für meine Jalousien, eine Wetterstation mit Regen-, Windsensor und Thermometer, eine Außenkamera, einen Bewegungsmelder, einen Rauchmelder und einen Türkontakt installiert.

Das bedeutet, dass ich mit diese Komponenten nicht nur über einen möglichen Brand benachrichtigt werden kann, im Bedarfsfall kann ich auch z.B. aus Thailand via IP-Kamera schauen was auf meiner Terrasse passiert.

Einrichtung

Im Grunde verläuft das Hinzufügen von Komponenten immer nach dem selben Prinzip, nichtsdestotrotz liegt jeder Komponente eine Anleitung bei wie eine ordnungsgemäße Inbetriebnahme funktioniert. So solltet ihr zum Installieren der Auf- und Abschalter den Elektriker eures Vertrauens zu Rate ziehen, da hier einige Drähte verklemmt werden müssen. Alle weiteren Komponenten waren ohne fremde HIlfe nach wenigen Minuten betriebsbereit.

Gehen wir nun aber mal einige Komponenten durch:

Die IP-Kamera liefert euch natürlich ein Bild in Echtzeit, das wie gesagt nicht nur über das heimische WLAN abrufbar ist, sondern auch von jedem x-beliebigen Ort. Dazu müsst ihr lediglich eine Port-Weiterleitung in eurem Router aktivieren.

Die Eigenschaften eines Rauchmeldern sind natürlich selbsterklärend, außer, dass ihr im Brandfall per SMS über informiert werdet und so entsprechende Maßnahmen einleiten könnt. Der Türkontaktschalter zeigt euch im Grundzustand an, ob eine Tür geschlossen oder geöffnet ist und der Bildsensor informiert euch über Windstärke und Windrichtung.

Automation – jetzt wird´s interessant

Das wirklich richtig interessante besteht jedoch in den Automationsmöglichkeiten aller Komponenten. Hier könnt ihr nach dem Schema … was passiert, wenn …. alle möglichen Szenarien durchgehen.

Drei Beispiele gefällig?

  1. Nehmen wir an euer Rauchmelder gibt euch Informationen über einen Brand, der euch per SMS oder Alarm auf euer Smartphone oder Tablet gepusht wird. So habt ihr sofort Kenntnis, auch wenn der Brand in einem ganz anderen Teil eures Hauses ausgebrochen ist und könnt erste Maßnahmen einleiten.
  2. Im zweiten Beispiel gehen wir einen vergleichbar schlimmen Fall an. Der Bewegungsmelder wurde durch mich im Flur des Kellers installiert und dahingehend eingestellt, dass ich auf mein iPad einen Alarm bekomme, sofern sich eine Person im Zeitraum von 23:00 – 06:00 Uhr durch diesen Bereich bewegt. Ferner könnt ihr am Bewegungsmelder Empfindlichkeit, Abschaltzeiten und weiteres  einstellen.
  3. Als drittes möchte ich auf starke Unwetter eingehen, die mittlerweile auch in unseren Gegenden nicht mehr ungewöhnlich sind. Sollte ich mich z.B. nicht Zuhause befinden und ein Sturm mit Geschwindigkeiten über 30m/s  auftreten, so weise ich meine Jalousien an nach oben zu fahren, da diese in den Führungen zu wenig Halt besitzen und so beschädigt werden könnten.

Bei den Automationen sind euren Phantasien keine Grenzen gesetzt. So könnt ihr wirklich alle Komponenten nach dem Muster “was passiert, wenn…” in eurer Heimautomatisierung einbinden. Das ich mittlerweile auch die Jalousien mit dem iPad vom Sofa steuern kann, ist eigentlich schon selbsterklärend.

Fazit

Als Resümee kann ich für mich behaupten, dass ich meine Heimautomatisierung gefunden habe, da ich mit Homewizard nicht nur per iOS oder Android Zugriff habe, sondern auch recht kostengünstig das System erweitern kann. Zudem ist die Automatisierung eine feine Sache, wodurch sich einige Dinge im Alltag leichter bestreiten lassen.

Neben den von mir verwendeten Komponenten findet ihr auf homewizard.de noch etliche Bausteine für Energiemanagment, Signalisierung oder auch Beleuchtungsmöglichkeiten.

Nun aber nochmal kurz zum Gewinnspiel. Füllt dazu einfach unten die erforderlichen Felder aus und nehmt recht easy daran teil 🙂

a Rafflecopter giveaway

Dein Gewinn!

Wenn du alle oben genannten Möglichkeiten genutzt hast, hast du die Chance ein Homewizard Starter Paket zu gewinnen. Dies beinhaltet folgende Komponenten:

homewizard starter paket

Teilnahmemöglichkeiten

Bis zum 30. September 2015, um 19 Uhr, könnt ihr an meinem Gewinnspiel auf verschiedenen Wegen teilnehmen. Hierfür könnt ihr Lose sammeln, indem ihr die oben aufgelisteten Aufgaben erledigt. Eine höhere Anzahl von Losen erhöht natürlich eure Chance auf den Preis. Es können hierbei maximal 3 Lose erzielt werden.

Teilnahmebedingungen

Die Verlosung startet heute, am 23.09.2015, um 19:00 Uhr und endet am 30.09.2015, um 19:00 Uhr, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird von mir zufällig per Rafflecopter ermittelt und per E-Mail oder Facebook kontaktiert. Die Preise werden von mir persönlich versendet. Berechtigt zur Teilnahme sind alle Einwohner aus DeutschlandÖsterreich und der Schweiz ab 18 Jahren, jüngere Teilnehmer benötigen die Erlaubnis des gesetzlichen Vertreters.

Die Daten werden nur zum Zweck des Gewinnspiels gespeichert und nach der Verlosung über Rafflecopter unwiderruflich gelöscht. Sollte zum Zeitpunkt der Auslosung ein Los ungültig sein (Beispiel: Facebook-Like ist nicht vorhanden) wird das betreffende Los nicht anerkannt und ich ziehe erneut. Wer versucht, die Möglichkeiten der Teilnahme zu seinem Vorteil zu manipulieren, ist von der Teilnahme ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, ich bin durch Zufall auf techLOUPE gestoßen und von dem Youtube Kanal so überzeugt, daß ich ihn gleich abonniert habe.
    Grüße und weiter so.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.